Inhalt

Deutsch English
Adresse:www.stefan-witt.de
Zähler:1374 (seit 2001)
Stand:1.3.2009

Studienarbeit

Meine Studienarbeit war zu dem Thema „Analyse und VHDL-basierte Implementation von Zufallszahlengeneratoren auf Chipkarten (SmartCards)“. Geschrieben habe ich dieses Werk von Januar bis Juni 2001 zusammen mit Peter Hartmann, und betreut hat unsere Arbeit Dr. Reinhard Rauscher. Auf der CD zur Studienarbeit sind neben dem Text und den Literatur-Referenzen auch die Programme in C und VHDL verfügbar. Der Text wurde als Bericht des Fachbereichs Informatik publiziert, siehe dazu den Katalogeintrag der Bibliothek des Fachbereichs Informatik.

Die Literatur-Referenz dazu ist:

Peter Hartmann, Stefan Witt:
Vergleichende Analyse und VHDL-basierte Implementation von Zufallszahlengeneratoren auf Chipkarten (SmartCards),
Report FBI HH B 234 01, Universität Hamburg, Bibliothek des Fachbereichs Informatik, 2001

Zusammenfassung

„Zufallszahlen haben die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete. Ein immer wichtiger werdendes Einsatzgebiet sind Chipkarten. Die Zufallszahlen werden dort vor allem zur Produktsicherung benutzt. Erzeugt werden sie von Zufallszahlengeneratoren, die mit mathematischen Verfahren Zahlen liefern. Im vorliegenden Bericht haben wir vier Zufallszahlengeneratoren auf ihre Eignung für eine Chipkartenimplementation untersucht. Die Generatoren erzeugen die Zufallszahlen auf unterschiedliche Weise, mit einem linear rückgekoppelten Schieberegister, mit quadratischen Resten, mit Permutationen und mit Punktverdopplung über einer elliptischen Kurve. Die Ergebnisse werden hier vergleichend dargestellt. Die einzelnen Zufallszahlengeneratoren sind für die statistische Untersuchung in der Programmiersprache C implementiert und für die praktische Untersuchung in der Hardwarebeschreibungssprache VHDL.“